Aktuell

Grafikdienst

Termine

Link

 

 

 

Willkommen beim NEWSletter Berufsinformation!

Der NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWA und Wirtschaftskammer Österreich, weiterempfehlen!

WIR WÜNSCHEN IHNEN ALLEN EIN ERFOLGREICHES JAHR 2007!

Mit den besten Grüßen und viel Vergnügen beim Lesen!

Sabine Archan, Wolfgang Bliem, Andrea Groll, Bettina Lehner

 

 

NEWSletter-Bildungs-ABC

Das Stichwort zur aktuellen Ausgabe unseres Bildungs-ABC lautet „Potenzialanalyse“. Sie finden kurze Beschreibungen unterschiedlicher Möglichkeiten, berufliche Interessen und Potenziale zu erkennen bzw. zu testen.
Wenn Sie Informationen zu einem bestimmten Thema brauchen, schreiben Sie uns doch! Wir nehmen Ihre Hinweise gerne auf!

NEWSletter-Bildungs-ABC

Betriebsdienstleistung (BDL) – Der neue Querschnittslehrberuf startet durch

Im Sommer 2005 wurde der neue Lehrberuf Betriebsdienstleistung (BDL) verordnet. Im Auftrag von acht Landesregierungen wurde vom ibw–Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft nun ein breit angelegtes Berufsmarketing für diesen neuen Lehrberuf gestartet. Neben Informationsveranstaltungen, Foldern für Jugendliche und potenzelle Lehrbetriebe sowie Presseaussendungen wurde auch eine Informationsplattform im Internet bereitgestellt.

Die Folder stehen auf der Homepage zum Download bereit und können über das ibw kostenlos bezogen werden.

www.ausbilder.at/bdl

Pressetext

Qualifikationsbedarf der Zukunft V – Nachlese

Am 22.11.2006 fand zum vierten Mal die AMS-Tagung „Qualifikationsbedarf der Zukunft“ statt, diesmal zum Thema „Perspektiven der Beschäftigung von HochschulabsolventInnen: Schlussfolgerungen für die Studien- und Berufsberatung“.

Auf der ibw-Homepage sind jetzt die Präsentationsunterlagen und abstracts zu dieser Tagung abrufbar.

www.ibw.at

Aktuelle AWS-Unterlage: Der österreichische Arbeitsmarkt

Die Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule (AWS), getragen von der Wirtschaftskammer Österreich und dem Österreichischen Sparkassenverband, bringt die Wirtschaft ins Klassenzimmer. In ihrer neuesten „Aktuellen Unterlage“ zum österreichischen Arbeitsmarkt, die an 10.000 LehrerInnen in ganz Österreich geht und von Dr. Alfred Stiglbauer (Österreichische Nationalbank) verfasst wurde, bietet die AWS einen fundierten Einblick in die Mechanismen des heimischen Arbeitsmarktes: Wie wird sich die Arbeitslosenquote in Zukunft entwickeln? Löst die demografische Entwicklung die Probleme auf dem Arbeitsmarkt? Wer hat gute, wer schlechte Karten auf dem Arbeitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden in der Unterlage eingehend analysiert. Ein umfangreicher Didaktikteil mit Übungsblättern und Kopiervorlagen rundet die 40 Seiten starke und sehr gut strukturierte Unterlage ab.

Die Aktuelle Unterlage ist in Print kostenlos bei der AWS zu beziehen: argews@wko.at

AMS-Forschungsnetzwerk

Das AMS Österreich hat mit dem AMS-Forschungsnetzwerk eine umfassende
Information- und Serviceplattform eingerichtet, auf der wichtige Ergebnisse und Aktivitäten rund um die Themen Arbeitsmarkt, Berufe und Qualifikationen allgemein zugänglich sind. Für Bildungs- und BerufsberaterInnen bietet diese Website nützliche Hintergrundinformationen für ihre Beratungsgespräche, Veranstaltungstipps und eine Publikationsdatenbank, über die die meisten Studien und Artikel kostenlos zum Download zur Verfügung stehen. Ganz aktuell wurde die Website des AMS-Forschungsnetzwerks um die Rubrik "AMS-Qualifikations-Barometer" (AMS-QB) erweitert. Neben Ergebnis-Highlights aus dem AMS-QB sind in dieser Rubrik interessante Publikationen gesammelt dargestellt und abrufbar.

AMS-Forschungsnetzwerk

Zufriedene und leistungsfähige Lehrlinge

Im Auftrag des Landes Steiermark wurde im Rahmen der Initiative „Unternehmenskultur & Lehrlinge“ eine Umfrage unter Lehrlingen und AusbilderInnen zur Bedeutung von Unternehmenskultur für die Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit von Lehrlingen durchgeführt. Die Ergebnisse der von einem Team rund um Bernhard Possert vorgenommenen Befragung wurden auf zwei Seiten zusammengefasst.

Auf der Projekthomepage wird auch ein Gesprächsleitfaden für Gespräche zur Verbesserung der Unternehmenskultur angeboten.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Mehr Info

Buchtipp I: MASSHANDWERK – ein Rendezvous von Tradition und Moderne

Erika Kudweis stellt in ihrem Anfang Oktober erschienen Buch das Handwerk so dar, wie es ihr begegnet: jung und dynamisch mit Meisterinnen und Meistern, die in ihrem Beruf Erfüllung finden. Dadurch bieten sich Identifikationsfiguren an, denen es Freude macht nachzueifern. Dargestellt wird auch immer der Werdegang der HandwerkerInnen: Wie kam der- bzw. diejenige überhaupt zu diesem Beruf?

Damit ist dieses Buch eine gute Möglichkeit, traditionelle Berufe in der Berufsinformation attraktiv und praxisnahe kennen zu lernen. Es soll den Eltern und Jugendlichen Mut machen, den Weg ins Handwerk zu finden.

Cover

www.kudweis.at/massarbeit/

Drei Fragen …

... zum Arbeitsmarkt und der Qualifikationsentwicklung im Bereich Controlling (speziell im Bankenbereich) stellten wir dieses Mal Frau Mag. Dr. Barbara Pobeheim, Controllerin beim Österreichischen Genossenschaftsverband (Schulze-Delitsch).

Interview

Wie werde ich …

ControllerIn

ControllerInnen erfassen, analysieren und werten betriebswirtschaftliche Unternehmensdaten aus und legen sie dem Management als Orientierungs- und Entscheidungshilfe vor. Sie arbeiten je nach Verantwortungs- bzw. Aufgabenumfang und Eingliederung in der betrieblichen Hierarchie in allen Mittel- und Großunternehmen von Wirtschaft und Verwaltung.

Neben einer Fachausbildung an Schulen (zB Handelsakademien), Universitätsstudien (zB Betriebswirtschaftslehre) oder Fachhochschulstudiengängen (zB Finanz, Rechnungswesen und Steuerwesen) ist der Erwerb von Spezialkenntnissen in betrieblicher Organisation (Aufbau- und Ablauforganisation), betrieblicher Organisations- und Planungsmethoden, Unternehmensrechnung, Unternehmensbewertung und Betriebs- und Organisationssoziologie für die Berufsausübung von Bedeutung.

BIC - Berufsinformationscomputer

 

 

Entwicklung der Beschäftigtenzahlen im Bankenbereich

Unsere Grafik zeigt die Beschäftigungsentwicklung der unselbstständig Beschäftigten im Bankenbereich und die Entwicklung der Lehrlingszahlen im Lehrberuf Bankkaufmann/-frau in den Jahren 2000 bis 2006.

Grafik

 

 

Aktuelle Termine zur Berufsorientierung

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: Das ist unser Ziel!
Bitte informieren auch Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum weiterleiten können.

NEU: Wir haben unsere Termindatenbank um eine eigene Rubrik „Tage der offenen Tür“ an Schulen, Universitäten und Fachhochschulen erweitert. Wenn auch Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau

Terminaviso 1:

FIT – Frauen in die Technik

FIT - Frauen in die Technik ist ein Projekt im Rahmen der Initiative fFORTE – Frauen in Forschung und Technologie. 17 bis 19-jährige Schülerinnen können jeweils vor den Semesterferien an Informations- und Schnuppertagen zu technisch-naturwissenschaftlichen Studienrichtungen teilnehmen, die an sechs (technischen) Universitäten in Zusammenarbeit mit Fachhochschulen, Kollegs und Mädchenberatungsstellen angeboten werden.

Termine:
29. 1. bis 1. 2. 2007 TU Wien
5. 2. bis 6. 2. 2007 Universität Klagenfurt
12. 2. bis 13. 2. 2007 Johannes Kepler Universität Linz
12. 2. bis 15.2. 2007 Technische Universität Graz
6. 2. bis 7. 2. 2007 Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
5. 2. bis 6. 2. 2007 Paris Lodron Universität Salzburg

Weitere Informationen

Terminaviso 2:

Die nächsten Berufsinformationsmessen:

1. bis 4. März 2007, BeSt-Wien, Wiener Stadthalle

www.bestinfo.at

 

 

LizzyBewerbungstraining

Das Lizzy Bewerbungstraining ist speziell auf Mädchen und Frauen abgestimmt und ermöglicht es online auf spielerische Weise wichtige Aspekte des Bewerbungsprozesses kennen zu lernen und zu trainieren.
LizzyNet ist ein kostenloses Angebot von „Schulen ans Netz“, einer Initiative vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (Deutschland) und der Deutschen Telekom AG.

LizzyBewerbungstraining

Überblick über Weiterbildungsmöglichkeiten für EU-BürgerInnen

Diese Internetseite enthält einen Überblick über sämtliche Weiterbildungsmöglichkeiten für EU-BürgerInnen. Diese betreffen die Themen bzw. Zielgruppen „allgemeine und berufliche Bildung“, „Jugend“, „Kultur“, „Zivilgesellschaft“, „Mehrsprachigkeit“ und „Sport“.

Weiterbildung in Europa

Zeugnisinfo

Die Website der Europass Zeugniserläuterungen (Europass Certificate Supplement) ist seit Dezember 2006 technisch und optisch neu gestaltet. Die Zeugniserläuterungen, die auf Deutsch und Englisch verfügbar sind, können durch die Neuimplementierung noch bequemer abgerufen werden. FAQs decken die wichtigsten Fragen zu diesem Transparenzinstrument ab. Unter „Info-Download“ kann auch ein kurzer Film abgerufen werden, der BenutzerInnen die Handhabung dieser Website zeigt.

Pressemeldung

Zeugnisinfo

Jobtutor

Für alle, die IT-Berufe ergreifen oder sich im IT-Bereich weiterbilden wollen, gibt es nun eine neue Informationsplattform: „Jobtutor“ bietet neben aktuellen Informationen über den Arbeitsmarkt auch die Möglichkeit, Kompetenzen zu testen und Weiterbildungsschritte zu planen. Auf Basis von über 36.000 erfassten Stellenanzeigen werden Anforderungsprofile für einzelne IT-Berufe erstellt, Berufsbilder beschrieben und Jobaussichten dargestellt.

Jobtutor

 

Newsletter abbestellen //

Newsletter empfehlen //

Newsletter Archiv

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wünsche und Anregungen können Sie direkt an die Redaktion des ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft richten.

 

 

 

Medieninhaber/Herausgeber:
ibw-Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
1050 Wien - Rainergasse 38 - Tel. +43(0)1 545 16 71-10 - bliem@ibw.at