Aktuell

 

 

 

Wilkommen beim NEWSletter Berufsinformation!

Der NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWA und Wirtschaftskammer Österreich, weiterempfehlen!

WIR WÜNSCHEN IHNEN ALLEN EIN ERFOLGREICHES JAHR 2005!

Mit den besten Grüßen und viel Vergnügen beim Lesen!

Sabine Archan, Wolfgang Bliem, Andrea Groll

 

 

 

SAB-MTW / School and Business – Making Transition Work

Jugendliche optimal auf eine Arbeitswelt im Wandel vorzubereiten war das Hauptziel des Comenius-Netzwerkes SAB-MTW / School and Business – Making Transition Work. Von 2001 bis 2004 koordinierte die Steirische Volkswirtschaftliche Gesellschaft das Projekt, das vom EU-Programm Sokrates unterstützt wurde.

7 Partnerländer aus Österreich, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Polen sammelten, analysierten und dokumentierten 3 Jahre lang alle relevanten Informationen im Bereich Schule und Wirtschaft.

Das Projekt richtete sich in erster Linie an Lehrer/innen aber auch an alle anderen Personen, die Jugendliche auf ihrem Weg in die Arbeitswelt unterstützen und begleiten. Über 200 Mitglieder aus ganz Europa konnten auf diesem Weg gewonnen werden.

Einen Kurzbericht dazu finden Sie unter:
School and Business – Making Transition Work – Kurzversion

die Detailbeschreibung unter:

School and Business – Making Transition Work – Detailversion

Neue Lehrberufe

Mit Dezember 2004 sind 4 neue Lehrberufe verordnet bzw. neu geordnet worden. Der Lehrberuf Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/in wurde neu eingerichtet. Der Lehrberuf Drucktechnik ersetzt die Lehrberufe Drucker, Flachdrucker und Siebdrucker und wurde mit vier Schwerpunkten eingerichtet. Der Lehrberuf Verfahrenstechnik für Getreidewirtschaft wurde mit drei Schwerpunkten eingerichtet und ersetzt den Lehrberuf Getreidemüller. Der Lehrberuf Friseur- und Perückenmacher/in (Stylist/in) wurde neu geordnet.

Die aktuelle Lehrberufsliste und weitere Informationen zu den neuen Lehrberufen finden Sie unter

http://wko.at

Buchtipp 1: Career 2005

Die neueste Ausgabe von Career ist ab sofort im Buchhandel sowie im Internet erhältlich. Dieser Ratgeber bietet umfassende Informationen zur Bildungs- und Berufsentscheidung für Einsteiger, Umsteiger und Aufsteiger. Rund 2.000 Personalverantwortliche österreichischer Unternehmen wurden befragt, was sie sich von ihren künftigen Mitarbeitern erwarten. Neben der Präsentation von über 300 Firmen stehen auch mehr als 16.000 Jobs zur Auswahl.

www.careerbook.at

Buchtipp 2: Karriereführer 2005

Der Karriereführer 2005 von 3s und Kurier ist ein Leitfaden für den beruflichen Erfolg. Er bietet einen umfangreichen redaktionellen Teil mit Informationen zu Arbeitsmarkt-Trends, Berufseinstieg, Karriereplanung sowie zur Aus- und Weiterbildung. Erweitert werden die Schwerpunkte durch Tests und Checklisten zu Themen wie Bewerbung, Gehalt und soziale Kompetenzen. Darüber hinaus gibt es Firmenprofile österreichischer und internationaler Unternehmen mit bewerbungsrelevanten Informationen wie Einstiegsgehälter, Bewerbungsmodalitäten und Karrierechancen.

www.karrierefuehrer.at

Drei Fragen …

Zu Arbeitsmarkt-, Berufs- und Qualifikationstrends im Bereich Absolventen/Absolventinnen von Wirtschaftsstudien stellen wir diesmal

Frau Mag. Ursula Axmann, Leitung des Bereiches Recruiting, Beratung und Personalentwicklung am Zentrum für Berufsplanung (zBp) der Wirtschaftsuniversität Wien.
Das zBp ist primäre Anlaufstelle für jährlich 500 nationale und internationale Unternehmen und knapp 20.000 Studenten und Studentinnen und Absolventen und Absolventinnen mit und ohne Berufserfahrung. Darüber hinaus veranstaltet das zBp neben Seminaren und Firmenpräsentationen die zBp-Absolventenmesse mit rund 100 teilnehmenden Unternehmen.

Interview Mag. Ursula Axmann

www.zbp.at

 

 

Wirtschaftsakademiker/innen: Berufswünsche und Stellenangebot

Die Berufswünsche der Absolventen und Absolventinnen an der Wirtschaftsuniversität und das tatsächliche Jobangebot divergieren zT deutlich. Unsere Grafik 1 zeigt einen Überblick über Berufswünsche und angebotene Stellen auf Basis der vom zBp (Zentrum für Berufsplanung) zur Verfügung gestellten Daten.
Grafik 2 zeigt in Ergänzung dazu die Entwicklung der Zahl der unselbstständig Beschäftigen im Wirtschaftsberatungsbereich (inkl. Rechtsberatung) – einem der Hauptbeschäftigungsbereiche für Wirtschaftsabsolventen und -absolventinnen – in den Jahren 2000 bis 2003.

Grafik

 

 

Terminaviso

Alle Informationen unter einem Dach bietet die im März stattfindende 20. Bildungs- und Berufsinformationsmesse in Wien. Sowohl Jugendliche als auch Eltern, Lehrer/innen und alle Weiterbildungsinteressierten sind eingeladen, sich über das umfassende Spektrum an Bildungs- und Berufswegen zu informieren

BeSt Wien, 3. bis 6. März 2005 in der Wiener Stadthalle

www.bestinfo.at

 

 

bwp@

„bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online“ ist eine online-Zeitschrift, die seit November 2001 zweimal pro Jahr mit einer neuen Ausgabe erscheint und die interaktiv die Kommunikation zwischen Berufs- und Wirtschaftspädagogen via Internet fördern will.
bwp@ informiert ua über Neuigkeiten aus der Berufs- und Wirtschaftspädagogik, über Publikationen, Veranstaltungen, Neues aus den Hochschulen, der Berufsbildungspolitik oä.
Zielgruppe von bwp@ sind Interessenten an Universitäten, in Schulen, in Betrieben, in Institutionen und Verbänden, die sich mit Berufsschule und Berufsschullehrern beschäftigen usw.
Über den angeführten Link kann auch der monatliche bwp@Newsletter abonniert werden.

www.bwpat.de

Berufsbezeichnungen

Anglizismen beherrschen die Jobanzeigen. Wissen Sie, was hinter den Bezeichnungen „Manager Supplier Quality Assurance“ und „Manager Global Sourcing“ steckt? Orientierung im Fremdwörter-Berufe-Dschungel bieten die folgenden Websites. Hier finden Sie die Stellenbeschreibungen und -anforderungen zu den oft unvertrauten englischen Begriffen.

Links:
http://inhalt.monster.de/section1028.asp und

http://www.jobpilot.at/content/journal/jobtitle/index.html

Girls crack it

Mädchen und junge Frauen konzentrieren sich bei ihrer Berufsentscheidung sehr häufig auf traditionell weibliche Betätigungsfelder. Oft werden fehlendes Interesse an männlich dominierten Arbeitsgebieten, geringes Talent oder Selbstvertrauen als Gründe dafür genannt. Eine ebenso große Rolle spielen aber auch die verschiedenen Akteure – die Mädchen selbst, deren Eltern und Lehrer sowie die Unternehmen. Finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit hat sich die Entwicklungspartnerschaft „Girls crack it“ das Ziel gesetzt, alle Beteiligten zusammenzubringen, um Vorurteile abzubauen und eine Trendumkehr einzuleiten.

www.girls-crack-it.org

work4me

Mit der Internet-Stellenbörse work4me bietet das bfi Wien seit Ende letzten Jahres eine neue Job-Plattform. Mittels eines modernen Matching-Systems soll eine höchstmögliche Übereinstimmung zwischen individuellen Qualifikationen der Arbeit suchenden Personen und den Anforderungsprofilen der freien Stellen und damit eine treffsichere Stellenbesetzung gewährleistet werden.
Nähere Informationen finden Sie unter

www.work4me.at

Schweizerische Verband der Berufsberater – Kursprogramm 2005

Der Schweizerische Verband für Berufsberatung (SVB) – die Dachorganisation für Fachleute, Fachverbände und Organisationen im Bereich Schul-, Berufs- und Laufbahnberatung in der Schweiz – bietet Weiterbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen aus der Berufs- und Laufbahnberatung sowie zu wichtigen Inhalten aus der Bildungs- und Arbeitswelt an. Unter nachfolgendem Link finden Sie das aktuelle Veranstaltungsprogramm des SVB für das Jahr 2005.

www.svb-asosp.ch

 

Newsletter abbestellen //

Newsletter empfehlen //

 

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wünsche und Anregungen können Sie direkt an die Redaktion des ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft richten.