Aktuell

Grafikdienst

Termine

Link

 

 

 

Willkommen beim NEWSletter Berufsinformation!

Der NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWA und WKÖ, weiterempfehlen!

Mit den besten Grüßen und viel Vergnügen beim Lesen!

Wolfgang Bliem, Andrea Groll, Sabine Tritscher-Archan, Silvia Weiß

 

 

NEWSletter-Bildungs-ABC:

Mit dem Schuljahr 2008/2009 treten einige Neuregelungen für die Berufsreifeprüfung in Kraft (siehe auch NEWSletter Berufsinformation 06/08). Aus diesem Anlass widmen wir unser Bildungs-ABC dieses Mal dem Begriff „Matura“.

Wenn Sie Informationen zu einem bestimmten Thema brauchen, schreiben Sie uns doch! Wir nehmen Ihre Hinweise gerne auf!

NEWSletter-Bildungs-ABC

Neue Datenbank: Tage der offenen Tür

Seit längerem schon weisen wir in unserer Terminvorschau immer wieder auch auf Tage der offenen Tür an Schulen, Universitäten und Fachhochschulen hin. Dieses Service wurde nun zu einer Datenbank ausgebaut, in der Tage der offenen Tür nach Schultypen und Bundesländern abgefragt werden können.

Nachdem zahlreiche Schulen ihre Tage der offenen Tür erst im Laufe des nächsten Monats fixieren werden, kann auch die Datenbank erst nach und nach inhaltlich gefüllt werden. An dieser Stelle rufen wir deshalb auch alle Schulen, Universitäten, Fachhochschulen auf, uns Ihre Tage der offenen Tür bekannt zu geben, damit wir sie in unsere Datenbank aufnehmen können (E-Mail an bliem@ibw.at).

Zugang:
www.bic.at => Service
NEWSletter Terminvorschau

Berufswahl begleiten – Neuauflage

Eltern üben großen Einfluss auf die Berufswahl ihrer Kinder aus. Ausgehend von ihrer täglichen Beratungserfahrung haben deshalb die Berufs- und Bildungsberater/innen der Wirtschaftskammern gemeinsam mit dem ibw die Broschüre „Berufswahl begleiten“ entwickelt und herausgegeben, in deren Mittelpunkt Eltern und andere Bezugspersonen stehen.

Seit kurzem ist die überarbeitete Neuauflage von „Berufswahl begleiten“ in den Berufsinformationszentren der Wirtschaftskammern und WIFIs erhältlich.

Pressetext
Download

Wer ist Österreichs bester Lehrbetrieb?

Österreichs Lehrbetriebe zeigten enormes Interesse am Staatspreis „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future“, der im Auftrag des Wirtschaftsministeriums vom ibw organisiert wird. 217 Unternehmen haben am Wettbewerb teilgenommen und hoffen nun auf die in der heimischen Wirtschaft begehrte „Fit for Future“-Auszeichnung, die heuer erstmals als Staatspreis vergeben wird. Die Staatpreisträger werden am „Tag der Lehre“ am 16. Oktober 2008 im Rahmen einer Gala in Wien ausgezeichnet.

Mehr Info

Pressemeldung

Studie I: Bildungs- und Berufsberatung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Eine aktuelle – im Auftrag des AMS Österreich durchgeführte – Studie der Forschungsinstitute ibw und öibf zeigt: Die Bildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund liegt deutlich unter dem Durchschnitt. Jugendliche mit Migrationshintergrund sind vor allem in den Berufsschulen (Lehrlingsausbildung), den BHS und der AHS-Oberstufe stark unterrepräsentiert, hingegen in den Sonderschulen überrepräsentiert.

Auf Basis von Einzelinterviews, Gruppensitzungen und Sekundärdatenanalysen beleuchtet die Studie die Situation der Bildungs- und Berufsberatung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und gibt eine Reihe von Empfehlungen für Maßnahmen, um die strukturelle Bildungsbenachteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu verringern.

Resarch brief
Forschungsbericht

Studie II: Arbeitsmarkt und Soft-Skills

Es gibt kaum Stellenausschreibungen, in denen Soft-Skills – wie beispielsweise Verlässlichkeit, Teamfähigkeit oder Kommunikationsstärke – als integrale Bestandteile eines Anforderungsprofils fehlen. Die vom AMS-Österreich in Auftrag gegebene explorative Studie des ibw „SOFT-SKILLS: Ihre Bedeutung bei der Personalauswahl, -einstellung und entwicklung“ untersuchte erstmals auf empirischer Basis, welche Bedeutung derartige außerfachliche Kompetenzanforderungen für die berufliche Tätigkeit und insbesondere bei der Auswahl neuer Mitarbeiter/innen haben. Als Fazit kann festgehalten werden: Fachliche Qualifikation alleine genügt nicht mehr für ein erfolgreiches Stellenmatching. Umgekehrt gilt allerdings auch: Soft-Skills ohne Fachqualifikationen reichen nicht.

Research brief

Forschungsbericht

Broschürentipp: FEMtech Expertinnen 2007

Wie schon im Vorjahr hat die Initiative FEMtech – Frauen in Forschung und Technologie auch 2008 wieder eine Broschüre veröffentlicht, die einen spannenden Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt von Wissenschafterinnen und Nachwuchswissenschafterinnen ermöglicht. In Interviews und Berufsbeschreibungen werden die hervorragenden Leistungen und abwechslungsreichen Aufgabenfelder von Technologie- und Forschungsspezialistinnen der Öffentlichkeit präsentiert. Indem dieser immer noch wenig beachtete Bereich in seiner großen Vielfalt dargestellt wird, leistet „FEMtech Expertinnen 2007“ auch einen wichtigen Beitrag zu einer umfassenden Berufsinformation.

FEMtech – Frauen in Forschung und Technologie ist ein Programm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie und wird von der Koordinierungsstelle FEMtech in der FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft betreut. Im Rahmen dieses Programms betreut die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) die Initiative „FEMtech Expertin des Monats“ und erstellt die Broschüre „FEMtech Expertinnen“

Download

Mehr Info

Buchtipp: Wie werde ich Journalist/in?

In diesem vom FH Wien Studiengang Journalismus herausgegebenen Buch bieten mehr als 30 österreichische Journalisten und Journalistinnen Tipps & Tricks für den Einstieg in den Journalismus-Bereich in TV, Radio, Print und Online. Thematisiert werden dabei die Anforderungen an (künftige) Journalisten und Journalistinnen ebenso wie die Stärken und Schwächen des heimischen Journalismus im europäischen Vergleich. Darüber hinaus werden die Bereiche Agenturjournalismus bzw. Medienjournalismus vorgestellt und die Probleme bei der Gründung eines Magazins aufgezeigt. Das Buch enthält auch Informationen über den Journalismus-Studiengang der FH Wien.

Informationen und Bestellmöglichkeit

Drei Fragen an…

Unsere drei Fragen stellen wir dieses Mal Mag. Alexander Mäder, Personalleiter der BIG - Bundesimmobiliengesellschaft und Mag. (FH) Niki Kernmayer, Personalentwickler der BIG. Sie skizzieren am Beispiel der BIG die Arbeitsmarkttrends, Beschäftigungsmöglichkeiten und Qualifikationsanforderungen im Immobilienbereich.

Interview

Wie werde ich …

Immobilienkaufmann/-frau (Lehrberuf)

Der Lehrberuf Immobilienkaufmann/-frau kann über eine dreijährige Lehrzeit erlernt werden. Immobilienkaufleute suchen, kaufen und verkaufen, vermieten und verwalten Immobilien (Häuser, Wohnungen, Betriebs- und Bürogebäude, Grundstücken usw.). Sie betreuen die Eigentümer ebenso wie die möglichen Kunden, besichtigen mit ihnen die Immobilien und wickeln die Aufträge ab. Sie organisieren die Bewertungen der Immobilien, veranlassen bei Schadensmeldungen Reparaturen und Instandhaltungsaufträge, erstellen Finanzierungskonzepte und stehen in Kontakt mit Banken und Versicherungen. Immobilienkaufleute arbeiten in Immobilienbüros und Hausverwaltungen im Team mit Immobilienmakler/innen, Hausverwalter/innen und anderen Fachkräften.

Mehr Info: BIC

KURZ NOTIERT:

  • Die Lehrberufe Kunststofftechnik, Kunststoffverarbeitung und Metallbearbeitung wurden per 30. Juni 2008 vom Ausbildungsversuch in einen regulären Lehrberuf übergeleitet >> Ausbildungsversuchs-Überleitungsverordnung
  • Studie: Was heute von Elektroingenieuren verlangt wird: Die vom Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie in Deutschland 2007 herausgegebene Studie zeigt Markttrends, stellt Erwartungen von Berufsanfängern und -anfängerinnen den Erwartungen von Personalverantwortlichen gegenüber und erläutert Karrieremechanismen in der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. >> Studie ; Weitere Infos: Elektrotechnik

 

 

Entwicklung der Lehrlingszahlen im Lehrberuf Immobilienkaufmann/-frau.

In unserem Grafikdienst präsentieren wir Ihnen dieses Mal die Entwicklung der Lehrlingszahlen im Lehrberuf Immobilienkaufmann/-frau.

Grafik

 

 

Aktuelle Termine zur Berufsorientierung

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick: Das ist unser Ziel!
Bitte informieren auch Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum weiterleiten können.

NEU in dieser Rubrik ist unsere Datenbank „Tage der offenen Tür“ an Schulen, Universitäten und Fachhochschulen. Wenn auch Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau
Tage der offenen Tür

Terminaviso 1: „Qualität in der beruflichen Bildung“

Am 6. Oktober 2008 veranstalten die NATIONALAGENTUR LEBENSLANGES LERNEN und ARQA-VET eine Konferenz zum Thema „Qualität in der beruflichen Bildung“.
Die Konferenz findet im NH Danube City Hotel in Wien statt und richtet sich an Leiter/innen und Lehrer/innen an BMHS und Berufsschulen, an Vertreter der Schulaufsicht, Sozialpartner, Interessensvertretungen, aber auch an Aus- und Weiterbildungsverantwortliche in Betrieben und politische Entscheidungsträger/innen.

Die Referate und Workshops der Konferenz werden sich u. a. um eine Bestandsaufnahme der Qualität in der beruflichen Erstausbildung und der Bedeutung von Beratung und Orientierung als Qualitätsbeitrag drehen.

Details

Terminaviso 2: Messen für Bildungs- und Berufsinformation im Herbst 2008

15. bis 18. Okt. 2008, Jugend & Beruf, Messegelände Wels

5. bis 7. Nov. 2008, BeSt-Innsbruck, Messe Innsbruck

20. bis 23. Nov. 2008, BIM und BeSt, Messezentrum Salzburg

13. bis 15. Nov. 2008 Interpädagogica in Graz


Messen für Absolventinnen und Absolventen im Herbst 2008:

22. Okt. 2008, IAESTE Firmenmesse, TU Wien

6. Nov. 2008, zBp Absolventenmesse, Austria Center Vienna

Terminaviso 3: Tag der Lehre

Zum 2. Mal finden heuer österreichweit am 16. Oktober 2008 Veranstaltungen zum „Tag der Lehre“ statt. Bei den zahlreichen Events können sich Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern über die umfangreichen beruflichen Chancen einer Lehrausbildung informieren.

Der größte Event "Showtime" findet an diesem Tag im Wiener Semper Depot statt. Alle Infos dazu sowie zu den anderen Veranstaltungen finden Sie unter www.lehre-plus.at.

 

 

www.lehre-foerdern.at

Seit 28. Juni 2008 besteht in Österreich ein neues System der Lehrstellenförderung. Die Wirtschaftskammern Österreichs bieten auf www.lehre-foerdern.at eine umfassende Darstellung der neuen Fördermöglichkeiten samt Voraussetzungen, Höhe usw.
Die erforderlichen Formulare können auf der Seite abgerufen werden sowie die Kontaktdaten der zuständigen Lehrlingsstellen.

www.lehrlingsinfo.at/bauproduktefachberater

Bauproduktefachberater/in – der Beruf auf den man bauen kann!

Das Bundesgremium des Holz- und Baustoffhandels hat eine Berufsmarketingkampagne gestartet, um auf den Lehrberuf Bauproduktefachberater/in (Einzelhandel – Baustoffhandel) und die vielfältigen Berufschancen im Baustoff-Fachhandel und den Baumärkten aufmerksam zu machen.
Die Website www.lehrlingsinfo.at/bauproduktefachberater und der Infofolder enthalten wichtige Informationen rund um die Aus- und Weiterbildung in diesem Lehrberuf.

Ab Jänner 2009 werden über das Zertifikat „Zertifizierte/r Bauproduktefachberater/in“ und über die Weiterbildungsmöglichkeit zum/zur „Diplom-Bauproduktefachberater/in“ weitere wichtige Schritte zur Qualitätssicherung des Fachkräfte-Nachwuchses gesetzt werden.
Nähere Infos zur Weiterbildung finden sich auch auf www.baustoff-ausbildung.at.

www.trendemployer.de

Auf der deutschen Website trendemployer.de berichten die Top 100 ArbeitgeberInnen, wie der Einstieg bei ihnen funktioniert, was sie von Bewerber/innen erwarten und was sie als ArbeitgeberInnen wirklich besonders macht. Darüber hinaus enthält diese Website noch viele weitere Informationen rund um die Themen Beruf und Karriere.

 

Newsletter abbestellen //

Newsletter empfehlen //

Newsletter Archiv

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wünsche und Anregungen können Sie direkt an die Redaktion des ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft richten.

 

 

 

Medieninhaber/Herausgeber:
ibw-Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
1050 Wien - Rainergasse 38 - Tel. +43(0)1 545 16 71-10 - bliem@ibw.at