Aktuell

Grafikdienst

Termine

Link

 

 

 

Willkommen beim NEWSletter Berufsinformation!

Der NEWSletter Berufsinformation berichtet über interessante Themen und aktuelle Termine aus dem Bereich der Berufsinformation. Wir freuen uns, wenn Sie unser Serviceangebot, ermöglicht durch BMWA und WKÖ, weiterempfehlen!

Mit den besten Grüßen und viel Vergnügen beim Lesen!

Ihr Redaktionsteam

 

 

NEWSletter-Bildungs-ABC:

In unserem Bildungs-ABC greifen wir dieses Mal das Stichwort ECTS auf.

Wenn Sie Informationen zu einem bestimmten Thema brauchen, schreiben Sie uns doch! Wir nehmen Ihre Hinweise gerne auf!

NEWSletter-Bildungs-ABC

Lehrlingsstatistik 2008

Der Folder der Wirtschaftskammern Österreich fasst einige wesentliche Ergebnisse der Lehrlingsstatistik der Wirtschaftskammern per 31.12.2008 zusammen. Neben den Lehrlingszahlen nach Sparten und nach Bundesländern in den einzelnen Lehrjahren, werden auch wieder die zehn häufigsten Lehrberufe für Mädchen und Burschen abgebildet.

Folder Lehrlingsstatistik 2008

Your job. - AMS/WIFI Berufsinfofilme 2008

Die aktuelle Staffel der AMS/WIFI Berufsinfofilme aus der Reihe „your job“ ist ab sofort beim Österreichischen Filmservice erhältlich und umfasst zehn Filme. Neben berufsbezogenen Filmen, wie z. B. „Neue Lehrberufe im administrativen Bereich“ oder „Berufe im Bereich Biologie“ beinhaltet die Staffel auch allgemeine Themen, wie z. B. „Schule oder Lehre“ und „Berufliche Integration für MigrantInnen“. In der Filmreihe „Visuelle Betriebsbesuche“ geben neun Kurzfilme Einblick in den betrieblichen Alltag verschiedener Branchen, z. B. Steinmetzbetrieb, Gebäudereinigung oder Sicherheitsdienst.

Die zehn Filme aus der Reihe „your job“ (Nr. 1402217) und die neun visuellen Betriebsbesuche (Nr. 1402218) sind jeweils auf einer Sammel-DVD erhältlich.

Bestellmöglichkeit

AMS-Qualifikations-Baromter aktualisiert

Es ist generell kein leichtes Unterfangen, vorauszusagen, wie sich der Arbeitsmarkt künftig entwickeln wird und welche Qualifikationen in Zukunft gefragt sein werden. In Umbruch- und Krisenzeiten sind solche Vorausschauen aber eine besondere Herausforderung. Für die erste Aktualisierung des AMS-Qualifikations-Barometer (AMS-QB) im heurigen Jahr, die mit Ende Februar abgeschlossen wurde, wurden daher zahlreiche Expertinnen und Experten um ihre Einschätzung gebeten und viele schriftliche Quellen (Studien, statistische Analysen, Zeitungsberichte etc.) ausgewertet. Aktuelle Informationen zu allen 24 Berufsbereichen – von Bau/Holz bis Wissenschaft/Forschung – stehen ab sofort auf der AMS-QB-Homepage zur Verfügung.

http://www.ams.at/qualifikationsbarometer

Berufsbildung in Österreich

In dieser neuen Rubrik auf der ibw-Website sind Berichte, Präsentationen und Servicematerialien zum österreichischen Bildungssystem sowie zur Lehrlingsausbildung in Österreich auf Deutsch und Englisch (zum Teil auch in weiteren Fremdsprachen) downloadbar. Ganz aktuell erschienen sind folgende Publikationen:

  • Lehrberufsbezeichnung Deutsch-Englisch
  • Lehrberufsbeschreibungen Deutsch-Englisch
  • Schlüsselbegriffe aus dem Bildungsbereich Deutsch-Englisch
  • Foliensatz zum österreichischen Berufsbildungssystem
  • Foliensatz zur Lehrlingsausbildung in Österreich

Link

Aktuelle Eurydice-Publikationen:

Vocational Guidance Education in Full-Time Compulsory Education in Europe
Diese Eurydice-Publikation beinhaltet Beschreibungen nationaler Systeme für Bildungs- und Berufsberatung. Nach Informationen zur allgemeinen Schulpflicht in den einzelnen Ländern wird näher auf die Ziele der Bildungs- und Berufsberatung an Pflichtschulen eingegangen, weiters auf das Angebot im Lehrplan sowie auf die Beteiligten, ihre Aufgaben und ihre Aus- und Weiterbildung. Die Publikation ist auf Englisch und Französisch erhältlich.
Link

Nationale Kurzdarstellungen der Bildungssysteme in Europa und der aktuellen Reformen:
Das europäische Informationsnetzwerk Eurydice fördert den Informationsaustausch über die nationalen Bildungssysteme und Bildungspolitiken. Eine aktuelle Eurydice-Publikation bietet Kurzdarstellungen von den Bildungssystemen 31 europäischer Staaten - vom Elementarbereich bis hin zum Hochschulbereich. Zudem werden Angaben zu den laufenden Reformen und Debatten im Bildungswesen gemacht. Die Publikation ist in mehreren Sprachen erhältlich (u. a. Deutsch, Englisch, Französisch).
Link

Magazin erwachsenenbildung.at - Call for Papers

Die Ausgabe 8/2009 von „Magazin erwachsenenbildung.at“ steht unter dem Thema „Guidance und Kompetenzbilanzierung – Starker Bedeutungszuwachs in der jüngsten Vergangenheit“.

Bis 10. Juli 2009 können Beiträge zu dieser im November erscheinenden Ausgabe eingereicht werden. Die Beiträge sollen sich mit der Notwendigkeit und dem wachsenden Stellenwert von Bildungs- und Berufsberatung im Erwachsenenalter auseinandersetzen, Ansätze und Beispiele vorstellen und den Status quo von Praxis und Forschung zu diesem Thema aufzeigen.

Weitere Infos

Die besten Arbeitgeber Österreichs 2009

Am 20. Februar 2009 wurden im Casino Baden die Sieger des diesjährigen "Great Place to Work" -Wettbewerbs präsentiert: Trodat (in der Kategorie über 250 Mitarbeiter/innen) und Cisco Systems (in der Kategorie 50 bis 250 Mitarbeiter/innen) belegten die ersten Plätze und wurden damit zu den "Besten Arbeitgebern Österreichs 2009" gekürt.

Weitere Auszeichnungen gab es in Sonderkategorien: die Preise gingen an Microsoft (Frauen), die s Bausparkasse (ältere Mitarbeiter) sowie Philips (Lehrlinge). Die erstmals vergebene Prämierung zum "Besten Arbeitgeber für Menschen mit Behinderungen" erhielt Haberkorn Ulmer.

Weitere Infos

KURZ NOTIERT:

  • Pro Dual: Dieser Bericht, der im Rahmen des gleichnamigen Leonardo-Projektes erstellt wurde, befasst sich mit der österreichischen Lehrlingsausbildung. Nach einigen statistischen Hintergrundinformationen zur Lehre werden Fragen zur Bewerbungsphase, zur eigentlichen Ausbildung sowie zur Effektivität bzw. zum Nutzen der Lehre beantwortet. Der Bericht ist in Deutsch und Englisch verfügbar. >> Mehr
  • Europasiegel für innovative Sprachenprojekte 2009: Der heurige Themenschwerpunkt „Sprachliche Bildung für die Arbeitswelt“ richtet sich an Einrichtungen und Personen, die auf innovative und nachhaltige Weise das Lehren und Lernen von Sprachen in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung und für den Arbeitsmarkt fördern. >> Mehr
  • Bericht zum Abschluss des Konsultationsprozesses zum österreichischen NQR: Der Bericht der Expertengruppe „Konsolidierung der Stellungnahmen zum Konsultationspapier zum österreichischen Nationalen Qualifikationsrahmen(NQR)“ steht zum Download auf der bm:ukk Website zur Verfügung. >> Bericht || Mehr
  • Berufsbildung in Deutschland – Zukunft sichern: Das Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) stellt in einem Imagefilm die grundlegenden Elemente des Berufsbildungssystems in Deutschland vor. >> Online und Downloadmöglichkeit
  • ÖVBBL – Österreichische Vereinigung für Bildungs-, Berufs- und Laufbahnberater/innen: Im Dezember 2007 wurde die ÖVBBL ins Leben gerufen. Die Vereinigung geht nun daran, auf breiter Basis ein Berufsbild für Bildungs-, Berufs- und Laufbahnberater/innen zu entwickeln. >> mehr Info
  • BIC.at – Imagefolder: Zur Auflage in Schulen, Jugendinfostellen, Berufsberatungseinrichtungen usw. ist seit kurzem am ibw und in den Berufsinfozentren der Wirtschaftskammern ein sechsseitiger Folder zu BIC.at erhältlich. >> Downloadmöglichkeit
  • Bildungsförderungsdatenbank: Die vom ibw erstellte Bildungsförderungsdatenbank der Wirtschaftskammer Österreich wurde vor kurzem vollständig aktualisiert. >> www.berufsinfo.at/bildungsfoerderung

  • PANORAMA.aktuell: Anfang Jänner ist als Nachfolger der Schweizer „bbaktuell“ die erste Ausgabe des Newsletter PANORAMA.aktuell erschienen. PANORAMA.aktuell informiert laufend über Entwicklungen im Bereich Berufsbildung, Bildungs- und Berufsberatung und Arbeitsmarkt. >> Mehr
  • AMS report 61: Soft und Hard Skills im alternativen Energiesektor: Nicht erst seit der Gaskrise im Jänner 2009 gilt der alternative Energiesektor als Wachstumsmarkt. Diese Studie im Auftrag des AMS beleuchtet Trends, den Qualifikationsbedarf und die Rekrutierungspraxis in diesem Bereich. >> Mehr Info und Download
  • Berufswahlmagazin planet-beruf.de: Das Heft 1/2009 des Berufswahlmagazins planet-beruf.de der Bundesagentur für Arbeit ist erschienen. Zahlreiche Anregungen und Interviews sollen Jugendliche dazu motivieren, sich mit ihren Interessen und Talenten auseinanderzusetzen. >> Download und mehr Info

Drei Fragen an…

...haben wir dieses Mal Herrn Mag. Helmut Heindl, Geschäftsführer der Bundessparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Österreich, gestellt. Er hat mit dem NEWSletter Team über die alten und seltenen Handwerke im holzgestaltenden Bereich gesprochen.

Interview

Wie werde ich …

Fassbinder/in

Der Lehrberuf Fassbinder/in kann über eine dreijährige Lehrzeit in meist kleinen Betrieben des Fassbindergewerbes erlernt werden.

Fassbinder/innen erzeugen und reparieren hauptsächlich Holzgefäße wie z. B. Fässer für die Wein-, Most, Spirituosen- und Bierlagerung, aber auch Holzkübel und Bottiche, Wäschetröge und Saunageschirr. Nach langer Lagerung und Trocknung des Holzes werden die Bretter zu Fassdauben geformt und in Eisenreifen eingepasst. Nach dem Biegen und Bereifen der Dauben werden die Fässer noch nachbehandelt und auf Kundenwunsch mit kunstvollen Schnitzereien verziert. Fassbinder/innen bearbeiten Materialien wie Holz, Metalle und Kunststoffe auf unterschiedliche Weise (Messen, Schneiden, Biegen, Hobeln, Fräsen usw.). Diese Tätigkeiten führen sie mit Handwerkzeugen und mit Maschinen der Holz-, Metall- und Kunststoffbearbeitung durch.

Mehr Info auf www.bic.at

 

 

Lehrberufe im holzgestaltenden Handwerk

In unserem Grafikdienst haben wir für Sie dieses Mal die Entwicklung der Lehrlingszahlen in einigen Lehrberufen des holzgestaltenden Handwerks in den Jahren 2001 bis 2008 aufbereitet.

Grafik

 

 

Aktuelle Termine zur Berufsorientierung

Alle Termine und Veranstaltungen zur Berufsorientierung auf einen Blick, das ist unser Ziel!
Bitte informieren auch Sie uns über Ihre Veranstaltungen, damit wir sie im nächsten NEWSletter Berufsinformation einem interessierten Publikum weiterleiten können.

In unsere Datenbank „Tage der offenen Tür“ an Schulen, Universitäten und Fachhochschulen finden Sie derzeit vor allem Einträge der Universitäten und Fachhochschulen. Die meisten Tage der offenen Tür der Schulen sind inzwischen abgelaufen.
Wenn auch Ihre Ausbildungseinrichtung einen Tag der offenen Tür durchführt, teilen Sie uns den Termin bitte mit, damit wir ihn in unser Verzeichnis aufnehmen können.

Terminvorschau

Terminaviso 1: Vernetzungstreffen Bildungs- und Berufsberater/innen

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur lädt im Rahmen von bib-infonet zum Vernetzungstreffen der Bildungs- und Berufsberater/innen. Das diesjährige Treffen steht unter dem Thema: „Kompetenzenerfassung in der Bildungs- und Berufsberatung“.

27. - 28. April 2009, Wissensturm - Linz

Nähere Infos

Terminaviso 2: Zur Erinnerung: Girls’ Day 2009

Mädchen und Frauen konzentrieren sich bei der Berufs- und Studienwahl meist auf traditionelle Ausbildungsbereiche, in technischen Bereichen sind sie nach wie vor eine Minderheit.

Der Girls’ Day – ein internationaler Aktionstag, der am 23. April 2009 bereits zum achten Mal in fast ganz Österreich stattfindet – will an diesen Vorbehalten etwas ändern. An diesem Tag können Mädchen einen Schultag lang in einem Betrieb Berufe jenseits der ausgetretenen Pfade kennen lernen.

23. April 2009
Girls’ Day Oberösterreich: http://www.girlsday-ooe.at
Girls’ Day Salzburg: http://www.girlsday.info
Girls’ Day Tirol: http://www.tirol.gv.at/girlsday
Girls’ Day Niederösterreich: http://www.girlsday.cc
Girls’ Day Burgenland: http://www.girlsday-burgenland.at
Girls’ Day Steiermark: http://www.girlsday.steiermark.at
Kärnten: Boom 2009 – Berufsinfomesse für Mädchen: http://www.frauen.ktn.gv.at/
Töchtertag Wien: http://www.toechtertag.at

18. Juni 2009
Girls’ Day Vorarlberg: http://www.girlsday.at

Boys’ Day 2009

Parallel zum Girls’ Day findet am 23. April 2009 österreichweit auch ein Boys’ Day statt. Der Themenschwerpunkt des Boys’ Day liegt beim Zugang männlicher Jugendlicher zu erzieherischen und pflegerischen Berufsfeldern.

www.boysday.at

 

 

Recherchedatenbanken

Das Internet hat die Recherche von Informationen zu Forschungszwecken wesentlich erleichtert. Zahlreiche Datenbanken erlauben die gezielte Suche von wissenschaftlichen Publikationen und Forschungsprojekten im Bildungsbereich. Hier eine kleine Auswahl:

E-Library des AMS-Forschungsnetzwerkes: Diese Datenbank enthält gegenwärtig über 4.500 Volltext-Publikationen zu Arbeitsmarkt-, Berufs-, Bildungs- und Qualifikationsforschung.

Bildungsforschungsdokumentation des BMUKK: Diese Datenbank beinhaltet Beschreibungen von Forschungsprojekten und -publikationen ab dem Jahr 1999.

Cedefop Datenbanken: Das Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop) unterhält auf seiner soeben neu gestalteten Website verschiedene Datenbanken, in denen Informationen (Publikationen, Projekte, Internetquellen etc.) zum Thema Berufsbildung in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gesucht werden können.

Literaturdatenbank Berufliche Bildung: Die Literaturdatenbank Berufliche Bildung ist ein Gemeinschaftsprojekt der deutschen AG Berufsbildungsforschungsnetz unter Federführung des Bundesinstituts für Berufsbildung. Sie weist Fachliteratur zum Themenbereich Berufsbildung und Berufsbildungsforschung ab dem Erscheinungsjahr 1988.

http://ams.vivolum.net

Das AMS bietet unter http://ams.vivolum.net ein umfangreiches interaktives Bewerbungsportal an. Die Website beinhaltet Anleitungen, praktische Leitfäden und individuelle Checklisten zu den einzelnen Schritten des Bewerbungsprozesses.

Das Portal kann anonym als „Gast“ genutzt werden oder über eine Registrierung. Vorteil der Registrierung: man kann zu einem späteren Zeitpunkt mit den bereits gespeicherten Daten weiter arbeiten.

Das Bewerbungsportal befindet sich derzeit noch im Testbetrieb, ist aber frei zugänglich.

www.neuemittelschule.at

Das BM für Unterricht, Kunst und Kultur stellt auf seiner Website www.neuemittelschule.at sowohl Hintergrundinformationen zum pädagogischen Konzept dieser Schulform, zu Teilnahmekriterien und Standorten als auch Informationen für Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen zur Verfügung.
Beispiele aus dem Schulalltag finden sich dort genauso wie Kurzfilme zu Themen wie E-Learning, Individualisierung und Differenzierung oder soziales Lernen.

 

Newsletter abbestellen //

Newsletter empfehlen //

Newsletter Archiv

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wünsche und Anregungen können Sie direkt an die Redaktion des ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft richten.

 

 

 

Medieninhaber/Herausgeber:
ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
1050 Wien - Rainergasse 38 - Tel. +43(0)1 545 16 71-10 - bliem@ibw.at