Tirol

AK Tirol - Schülerbeihilfe

Was wird gefördert

Schulbesuch an einer der folgenden Bildungseinrichtungen:
  • 9. Schulstufe einer AHS; BMHS oder Polytechnischen Schule
  • AHS und BMHS für Berufstätige einschließlich der Sonderformen wie Werkmeisterschule oder Kolleg. Ferner die Vollzeitausbildung zum/r Sozialbetreuer/in, die Ausbildung „Pflegehilfe“, diverse Ausbildungen der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ausbildungen an Schulen des medizinisch-technischen Fachdienstes.

Wer wird gefördert

AK-Mitglieder, die berufsbegleitend eine Schule absolvieren oder aufgrund dieser Ausbildung die Berufstätigkeit (vorübergehend) einstellen

Voraussetzungen

  • Person bzw. zumindest ein Elternteil muss arbeiterkammerumlagepflichtig sein
  • das durchschnittliche Monatsnettoeinkommen der Eltern darf bei einem Kind nicht über 1.560,00 EUR liegen (Steigerungsbetrag für jedes weitere Kind: 190,00 EUR; bei auswärtiger Unterbringung 260,00 EUR)
  • das durchschnittliche Monatseinkommen für eine/n Antragsteller/in mit eigenem Einkommen darf den Höchstbetrag von 1.370,00 EUR nicht überschreiten

Höhe

Die Beihilfe liegt einkommensabhängig zwischen 300,00 EUR und 690,00 EUR pro Ausbildungsjahr.

Förderungsträger/ Ansprechpartner

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol - Bildungspolitische Abteilung
6010 Innsbruck, Maximilianstraße 7
Tel.: 0800 22 55 22 DW 1515
Fax: 0512/53 40-1559
E-Mail: bildung@ak-tirol.com
Internet: http://www.ak-tirol.com

Genaue Infos:
http://www.ak-tirol.com/ >> Beihilfenübersicht

Fristen

1. September bis 31. März des laufenden Schul- bzw. Ausbildungsjahres