Tirol

Bildungsdarlehen Tirol

Was wird gefördert

Abdeckung von Kosten für Schulungsmaßnahmen zur Aus- und Weiterbildung durch die Vergabe zinsfreier Darlehen für
  • Berufliche Fortbildung
  • Bildungsmaßnahmen, die Voraussetzung für den Eintritt in die berufliche Selbständigkeit sind, wie Meisterprüfungskurse, Befähigungskurse nach der Gewerbeordnung 1994, BGBl.194/1994 idgF, Unternehmerprüfungskurse und Ausbildungen auf gesetzlicher Grundlage, die für die Ausübung eines bestimmten Berufes gesetzlich vorgeschrieben sind.
Förderbare Schulungsmaßnahmen sind nur solche, die von einem anerkannten Bildungsträger durchgeführt werden. Nicht förderbar ist der Besuch von Schulen, Hochschulen, (Privat)Universitäten, sowie damit vergleichbaren Bildungseinrichtungen mit Öffentlichkeitsrecht.
Diese Darlehen können unter bestimmten Voraussetzungen in einen verlorenen Zuschuss umgewandelt werden.

Wer wird gefördert

  • Arbeitnehmer/innen, freie Dienstnehmer/innen und öffentlich-rechtlich Bedienstete in einem aufrechtem Arbeitsverhältnis
  • Arbeitnehmer/innen, freie Dienstnehmer/innen und öffentlich-rechtlich Bedienstete, die zum Zwecke der beruflichen Qualifikationsverbesserung ihr Arbeitsverhältnis aufgelöst oder karenziert haben
  • Wiedereinsteiger/innen und Ersteinsteiger/innen
  • Förderungswerber/innen auf dem Weg zur Unternehmensgründung

Voraussetzungen

  • Förderwerber/innen müssen grundsätzlich ihren ordentlichen Wohnsitz oder ihren Beschäftigungsort in Tirol haben und ein vorhergehendes durchgehendes Beschäftigungsverhältnis von mindestens sechs Monaten nachweisen können
  • Jeder Förderungswerber muss zum Zeitpunkt der Antragstellung einen Hauptwohnsitz in Tirol nachweisen.
  • Ein Darlehen kann entweder als Darlehen zur beruflichen Fortbildung oder als Darlehen zur Selbständigkeit vergeben werden.
  • Die Aus- bzw. Weiterbildung darf max. 3 Jahre dauern.
  • Die Aus- bzw. Weiterbildung muss mindestens 700,00 EUR und darf maximal 15.000,00 EUR kosten.
  • Das Haushaltseinkommen darf eine in der Richtlinie festgelegte Obergrenze nicht überschreiten.

Höhe

Zinsfreie Darlehen in Höhe von 80 % der förderbaren Kosten bis maximal 5.000,00 EUR

Förderungsträger/ Ansprechpartner

Amt der Tiroler Landesregierung - Arbeitsmarktförderung
Heilig-Geist-Straße 7-9
A-6020 Innsbruck

Ninja Kofler
Tel.: 0512/508-3558
E-Mail: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.at

Formularanforderung:
Tel.: 0512/508-3557
Fax: 0512/508-743584
E-Mail: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.at

Internet: http://www.tirol.gv.at >> Bildung
(Download der Anträge möglich)

Fristen

Spätestens vier Wochen vor Beginn der Bildungsmaßnahme einreichen.