Österreichweit

Studienbeihilfe - Auslandsbeihilfe (inkl. Reisekostenzuschuss, Sprachstipendium)

Was wird gefördert

Auslandsaufenthalte während des Studiums

Mögliche Förderungen umfassen:

a) Beihilfe für ein Auslandsstipendium
b) Reisekostenzuschuss
c) Sprachstipendium

Hinweis: Wer das gesamte Studium im Ausland (EU + Schweiz) absolvieren möchte, kann dafür ein Mobilitätsstipendium bekommen.

Wer wird gefördert

Ordentliche Studierende mit Anspruch auf Studienbeihilfe

Voraussetzungen

  • Ordentliche Studierende an Universitäten, Fachhochschulen und Theologischen Lehranstalten haben für höchstens 20 Monate (Studierende an Pädagogischen Hochschulen und Akademien für höchstens 12 Monate) Anspruch auf Gewährung einer Beihilfe für ein Auslandsstudium, wenn sie während des Auslandsstudiums Studienbeihilfe beziehen.
  • Gefördert werden Auslandsstudien ab einer Mindestdauer von 3 Monaten (an Pädagogischen Hochschulen und Akademien: mindestens 1 Monat).
  • Hinweis: Für die ersten beiden Semester eines Bachelorstudiums kann man keine Auslandsbeihilfe beziehen, ebensowenig für den ersten Abschnitt eines Diplomstudiums.

Höhe

  • Die Beihilfe beträgt abhängig von den Lebenshaltungs- und Studienkosten im Gastland zwischen 73,00 EUR (z. B. Estland) und 582,00 EUR (z. B. Japan) monatlich und wird zusätzlich zur Studienbeihilfe ausbezahlt.

    Zusätzlich gibt es für BezieherInnen einer Auslandsbeihilfe zwei weitere Fördermaßnahmen: das Sprachstipendium und den Reisekostenzuschuss.
  • Die Höhe des Reisekostenzuschusses ist abhängig vom jeweiligen Zielland und beträgt zwischen 22,00 EUR (z. B. Slowakei) und 1.129,00 EUR (z. B. Neuseeland).
  • Sprachstipendien werden zur Finanzierung eines Sprachkurses ausbezahlt, wenn dieser im Zusammenhang mit einem geförderten Auslandsstudium steht. Die Höhe des Sprachstipendiums beträgt 80 % der Kosten des Sprachkurses, höchstens jedoch 363,36 EUR.
  • Für im Ausland mindestens zwei Wochen dauernde Sprachkurse, die unmittelbar vor Beginn des Studienaufenthaltes im jeweiligen Gastland absolviert werden, wird zusätzlich ein Zuschuss in der Höhe einer Monatsrate der Beihilfe für das Auslandsstudium gewährt.

Förderungsträger/ Ansprechpartner

Studienbeihilfenbehörde bzw. Stipendienstelle der jeweiligen Bundesländer:

Internet: http://www.stipendium.at/

WIEN, NIEDERÖSTERREICH, BURGENLAND:
Für Studierende an Bildungseinrichtungen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland:
Gudrunstraße 179a/Ecke Karmarschgasse
1100 Wien
Tel.: 01/60 173 – 0
Fax: 01/60 173 – 240
E-Mail: stip.wien@stbh.gv.at

STEIERMARK:
Für Studierende an Bildungseinrichtungen in der Steiermark sowie für die Expositur der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz in Oberschützen:
Metahofgasse 30, 2. Stock
8020 Graz
Tel.: 0316/81 33 88 – 0
Fax: 0316/81 33 88 – 20
E-Mail: stip.graz@stbh.gv.at

TIROL, VORARLBERG, SÜDTIROL:
Für Studierende an Bildungseinrichtungen in Tirol und Vorarlberg und am Studienzentrum der UMIT in Linz und Wien:
Andreas-Hofer-Strasse 46, 2. Stock
6020 Innsbruck
Tel.: 0512/57 33 70
und 13:00-15:00)
Fax: 0512/57 33 70 – 16
E-Mail: stip.ibk@stbh.gv.at

KÄRNTEN:
Für Studierende an Bildungseinrichtungen in Kärnten: Nautilusweg 11
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/51 46 97
Fax: 0463/51 46 97 - 19
E-Mail: stip.klf@stbh.gv.at

OBERÖSTERREICH:
Für Studierende an Bildungseinrichtungen des Bundeslandes Oberösterreich sowie an der Außenstelle der Johannes Kepler Universität in Rottenmann:
Europaplatz 5a
4020 Linz
Tel.: 0732/66 40 31
Fax: 0732/66 40 31 – 10
E-Mail: stip.linz@stbh.gv.at

SALZBURG:
Für Studierende an Bildungseinrichtungen im Bundesland Salzburg und an der Abteilung Musikerziehung des Mozarteums in Innsbruck:
Paris Lodronstraße 2, 3. Stock
5020 Salzburg
Tel.: 0662/84 24 39
Fax: 0662/84 15 60
E-Mail: stip.sbg@stbh.gv.at

Fristen

Der Antrag ist längstens drei Monate nach Ende des Auslandsstudiums zu stellen.

Hinweis: für Erasmus-Studierende empfiehlt sich eine rechtzeitige Beantragung der Beihilfe für das Auslandsstudium vor oder unmittelbar nach Antritt des Auslandsaufenthaltes, da ansonsten Fristversäumnis für die Beantragung eines etwaigen Erasmus-Stipendiums droht.