Steiermark

ZUKUNFTS!REICH

Was wird gefördert

SFG unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung von „Zukunftsfitness“ – durch die
  • Förderung von Strategieentwicklung und Entwicklung standortstrategisch relevanter Qualifizierungsmaßnahmen durch externe Beratung (Modul Entwicklung) und darauf aufbauend deren
  • Implementierung im Betrieb und die Umsetzung durch Qualifizierungsmaßnahmen insbesondere für UnternehmerInnen, Fach-, Schlüssel- & Führungskräfte (Modul Umsetzung)

Wer wird gefördert

  • Kleinste, kleine und mittlere steirische Unternehmen (KMU bis 249 MitarbeiterInnen) mit Sitz in der Steiermark, wenn sie einer dieser Branchen angehören: industriell-gewerbliche Produktions- und Handwerksbetriebe, exportorientierte Handelsbetriebe, innovative unternehmensbezogene DienstleisterInnen.
  • Großunternehmen in den steirischen Leitthemen und Kernkompetenzen können bei der Entwicklung, pilothaften Umsetzung und Durchführung standortstrategisch relevanter Qualifizierungsmaßnahmen gefördert werden.

Voraussetzungen

  • Unternehmen mit Hauptstandort bzw. Betriebsstätte in der Steiermark
  • Für eine Förderung im Rahmen dieses Förderungsprogramms kommen Unternehmen in Frage, welche die erforderliche Gewerbeberechtigung bzw. eine dieser gleichzusetzenden Berufsberechtigung haben.
  • Die Gesamtfinanzierung des Projektes muss sichergestellt sein. Darüber hinaus müssen 25 % des förderbaren Projektvolumens in Form von Eigenmitteln bzw. nicht geförderten Fremdmitteln nachgewiesen werden.
  • Die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens muss durch geeignete Unterlagen belegt werden.
  • Weiters gelten die Bestimmungen im Zusammenhang mit dem EU-Wettbewerbsrecht und der EU-Strukturpolitik.
  • Das Förderansuchen muss vor Projektbeginn bei der SFG eingelangt sein. Kosten, die vor Einreichung des Förderansuchens entstanden sind, werden nicht anerkannt.
  • BEACHTEN SIE: Von der Förderung ausgeschlossen sind Unternehmen aus den Bereichen Tourismus und Freizeitwirtschaft sowie Unternehmen, an denen die öffentliche Hand direkt oder indirekt zu mind. 25 % beteiligt ist. Darüber hinaus behält sich die SFG aus wirtschaftspolitischen, ethischen oder moralischen Gründen vor, einzelne Branchen von der Förderung auszunehmen.

Höhe

  • Im Modul Entwicklung liegt die Förderungsquote für externe Beratungskosten
    • zur Entwicklung einer ganzheitlichen Unternehmensstrategie bei max. 35 % Basisförderung plus 5 % Regionalbonus der anrechenbaren Kosten von max. 30.000,00 EUR.
    • zur Entwicklung standortstrategisch relevanter Qualifizierungen bei 50 % der anrechenbaren Kosten in Höhe von max. 100.000,00 EUR.
  • Im Modul Umsetzung liegt die Förderungsquote für Qualifizierungsmaßnahmen
    • zur Umsetzung der Unternehmensstrategie bei max. 45 % Basisförderung plus 5 % Regionalbonus, anrechenbar sind Kosten in Höhe von max. 30.000,00 EUR.
    • von standortstrategischer Relevanz in KMU bei max. 45 % Basisförderung plus 5 % Regionalbonus bzw. in Großunternehmen bei max. 25 % Basisförderung und 5 % Regionalbonus; anrechenbar sind Kosten in Höhe von max. 30.000,00 EUR.
    • in Form einer pilothaften Umsetzung bei max. 50 % der anrechenbaren externen Qualifizierungskosten von max. 3 TeilnehmerInnen pro Unternehmen
  • Für UnternehmensberaterInnen, die als FörderungswerberInnen auftreten, reduziert sich die Beratungskostenförderung um die Hälfte.

Förderungsträger/
Ansprechpartner

Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft m.b.H. (SFG)
Nikolaiplatz 2, 8020 Graz
Kontakt:
Andrea Buzimkic (Förderungsmanagerin)
Tel.: 0316/70 93 – 209
E-Mail: foerderung@sfg.at oder andrea.buzimkic@sfg.at
Internet: http://www.sfg.at

Fristen

Die Einreichung des Förderansuchens hat vor Projektbeginn zu erfolgen. Programm läuft bis 31.12.2013. Eine Antragstellung im Rahmen dieses Förderungsprogramms ist längstens bis 30.09.2013 (einlangend bei der SFG) möglich.