Österreichweit

Förderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen - Weiterbildung der Ausbilder

Was wird gefördert

Weiterbildungsmaßnahmen für AusbilderInnen mit einer Mindestdauer von 8 Stunden mit Bezug zur Ausbilderqualifikation (z. B. Persönlichkeitsbildung, Ausbildungsrecht, Pädagogik/Psychologie, Suchtprävention).

Nicht gefördert werden beruflich-fachliche Weiterbildungen.

Wer wird gefördert

  • Unternehmen, die berechtigt sind, Lehrlinge nach dem Berufsausbildungsgesetzt (BAG) oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzt (LFBAG) auszubilden.
  • Nicht gefördert werden Gebietskörperschaften, politische Parteien und Ausbildungseinrichtungen.

Voraussetzungen

  • vorhandene Ausbilderqualifikation
  • die gesamten Ausbildungskosten (inkl. Fahrt und Unterbringung) werden vom Lehrbetrieb getragen
  • der errechnete Förderbetrag muss mindestens 30,00 EUR betragen

Höhe

75 % der Kurskosten ohne USt, maximal 1.000,00 EUR pro Ausbilder und Kalenderjahr

Förderungsträger/
Ansprechpartner

Förderungsträger:
Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ)
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)

Abwicklung erfolgt über die Lehrlingsstellen der Wirtschaftskammern:

Informationen und Beratung erhalten Sie bei den Lehrlingsstellen und LehrstellenberaterInnen Ihres Bundeslandes.

mehr Info: www.lehre-foerdern.at

Fristen

  • Der Förderantrag ist durch den Lehrberechtigten oder eine bevollmächtigte Person einzubringen.
  • Die Frist für eine Antragstellung endet drei Monate nach Abschluss der Maßnahme.