Österreichweit

Förderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen - Basisförderung

Was wird gefördert

Förderung von Lehrverhältnissen

Wer wird gefördert

  • Unternehmen, die berechtigt sind, Lehrlinge nach dem Berufsausbildungsgesetz (BAG) oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz (LFBAG) auszubilden
  • Nicht gefördert werden Gebietskörperschaften, politische Parteien und Ausbildungseinrichtungen

Voraussetzungen

  • die Basisförderung gilt für jedes Lehrverhältnis über ein Jahr
  • Voraussetzung ist, dass das Lehrverhältnis das ganze Lehrjahr aufrecht war oder regulär durch Zeitablauf oder Lehrabschlussprüfung (bis max. zehn Wochen vor dem vereinbarten Lehrzeitende) geendet hat.
  • Die Lehrlingsentschädigung darf nicht unter dem Kollektivvertrag liegen.

Höhe

  • im ersten Lehrjahr drei kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigungen
  • im zweiten Lehrjahr zwei kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigungen
  • im dritten und vierten Lehrjahr je eine kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigung
  • bei halben Lehrjahren, Lehrzeitanrechnungen und Lehrzeitverkürzungen wird die Basisförderung aliquot berechnet

Die Beihilfe wird nach Ablauf des jeweiligen Lehrjahres gewährt.

Förderungsträger/
Ansprechpartner

Förderungsträger:
Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ)
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)

Abwicklung erfolgt über die Lehrlingsstellen der Wirtschaftskammern:

Informationen und Beratung erhalten Sie bei den Lehrlingsstellen und LehrstellenberaterInnen Ihres Bundeslandes.

mehr Info: www.lehre-foerdern.at

Fristen

  • Die Frist für eine Antragstellung endet drei Monate nach Ende des betreffenden Lehrjahres.
  • Der Förderantrag ist durch den Lehrberechtigten oder eine bevollmächtigte Person einzubringen.