Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg

xchange – Grenzüberschreitender Lehrlingsaustausch

Was wird gefördert

Grenzüberschreitender Lehrlingsaustausch (Praktikum) mit Unternehmen im grenznahen Ausland und ausgewählten österreichischen Bundesländern (sh. unten)

Wer wird gefördert

Lehrlinge, die vier Wochen in einem Unternehmen im Ausland oder in einem Nachbarbundesland berufliche Erfahrung sammeln und dafür ein Abschlusszertifikat erhalten, sowie ihre Lehrbetriebe.
Aber auch die Austauschbetriebe und ihre Lehrlinge profitieren, da Im Gegenzug ein Lehrling der Austauschfirma in die eigene Firma kommen kann.

Voraussetzungen

  • Aufenthalt von vier Wochen in einem Partnerunternehmen in den Austauschregionen
  • Austauschregionen in folgenden teilnehmenden Ländern: Deutschland (Bayern und Baden-Württemberg), Fürstentum Liechtenstein, Italien (Bozen-Südtirol, Trient, Lombardei),Schweiz (Aargau, Appenzell, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Tessin, Thurgau, Zürich), Frankreich (Region am Oberrhein, also Elsass, Region Basel) und Österreich (Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg)

Höhe

  • Unterstützung bei der Organisation und Suche von Partnerunternehmen und Betreuung des Lehrlingsaustausches
  • Lehrlinge erhalten bei Kostennachweis Übernachtungskosten bis zu einem Höchstbetrag von 25,00 EUR pro Nächtigung vergütet. Der Kostennachweis über die Übernachtungskosten ist bei der regionalen Kontaktstelle einzureichen. Außerdem gibt es ein Taschengeld von 5,00 EUR pro Austauschtag. Zusätzlich werden Reisekosten gegen Vorlage von Belegen erstattet.
  • Der Ausbildungsbetrieb bezahlt die Ausbildungsvergütung weiter. Dafür erhält das Unternehmen, falls gewünscht, für den Zeitraum des Praktikums einen Lehrling aus dem Austauschbetrieb, dessen Vergütung wiederum von seinem Unternehmen bezahlt wird.

Förderungsträger/
Ansprechpartner

Träger: Internationale Bodenseekonferenz und die Arbeitsgemeinschaft Alpenländer und die Europäische Union – Programm Interreg IV, welche das Programm auch finanziell unterstützen. Mehr als 30 Partnerorganisationen, Wirtschaftskammern, Berufsbildungsämter so wie Jugendinformations- und Fördereinrichtungen der Länder betreuen den Lehrlingsaustausch.

Projektleitung:
Dr. Stefan Veigl
Klausmühle 18
6911 Lochau
Tel. 0676/680 73 90

Kontakstellen für/in Österreich:

Oberösterreich:
Wirtschaftskammer Oberösterreich
Wiener Straße 150
4021 Linz
Tel.: 05 90909-4015
Fax: 05 90909-4089
Herr Rudolf Riegler Internet: www.favooe.at oder http://wko.at/ooe

Salzburg:
Wirtschaftskammer Salzburg
Faberstraße 18
5027 Salzburg
Tel.: 0662/8888-431
Fax: 0662/8888-562
Mag. Rudolf Eidenhammer
Internet: http://wko.at/sbg

Tirol:
StandortAgentur Tirol
Ing. Etzel Straße 17
6020 Innsbruck
Katharina Schmidhofer, Tel. 0512/582661 - 64
Leonore Rothwangl, Tel. 0512/582661 - 63
Internet: www.standort-tirol.at

Vorarlberg:
Wirtschaftskammer Vorarlberg, Lehrlingsstelle
WIFI-Campus, Bahnhofstraße 24
6850 Dornbirgn
Tel.: 05522/305-263
Fax: 05522/305-118
Franz Huber
Internet: http://wko.at/vlbg

Mehr Infos auch zu regionalen Ansprechpartnern im Ausland und Kontaktformular: http://www.xchange-info.net

Fristen

laufend