Wirtschaftsimpulsprogramm für Ausbildungsmaßnahmen

Was wird gefördert?

Kurs- und Prüfungskosten für berufsorientierte Bildungsmaßnahmen ausschließlich in den Bereichen Export (z. B. Export- und Verkaufslehrgänge, Sprachkurse etc.) und Technologie/Innovation (z. B. Schweißkurse, Kunststofftechnik, Betontechnologie, Elektrotechnik etc.) ab 370,00 EUR exkl. USt.

Fahrt- und Nächtigungskosten sind nicht förderbar

Wer wird gefördert?

Klein- und Mittelbetriebe, die Mitglied der Wirtschaftskammer Oberösterreich sind und Investitionen in die berufliche Ausbildung ihrer MitarbeiterInnen tätigen.

Voraussetzungen

  • Klein- und Mittelbetriebe (bis 250 MitarbeiterInnen) mit
  • Mitgliedschaft bei der WK Oberösterreich
  • Gefördert werden MitarbeiterInnen, die in einem vollversicherungspflichtigen Dienstverhältnis stehen
  • Kurse müssen von externen professionellen Bildungsunternehmen oder externen professionellen AusbildungstrainerInnen veranstaltet werden sowie überbetrieblich verwertbar sein.

Höhe

  • Bis zu 25 % der Kurskosten exkl. USt für Kleinst- und Kleinunternehmen.
  • Bis zu 15 % der Kurskosten exkl. USt für mittlere Unternehmen.
  • Die Restkosten müssen vom Arbeitgeber getragen werden!

Förderungsträger/
Ansprechpartner

Amt der OÖ. Landesregierung
Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung
Abteilung Wirtschaft
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz
Tel.: 0732/7720/15121
Fax: 0732/7720/211785
E-mail: wi.post@ooe.gv.at
Internet: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/

Fristen

Förderungen im Rahmen der in Frage kommenden Förderungsaktion(en) des Bundes (AMS) sind zuerst zu beantragen.
Ist bei der dortigen Förderstelle keine Förderung möglich, sind Anträge spätestens drei Monate nach Kursende der Bildungsmaßnahme einzubringen