InnovationsassistentInnen für Unternehmen in NÖ

Was wird gefördert

Personal- und Ausbildungskosten und Beratungskosten einer/s neu einzustellenden InnovationsassistentIn

Wer wird gefördert

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Tourismus- und Freizeitunternehmen, Sonstige Einrichtungen, die Maßnahmen zur Stärkung der gewerblichen Wirtschaft bzw. des Tourismus und der Freizeitwirtschaft setzen
  • Kleine und mittlere Unternehmen, die noch wenig Erfahrung mit Technologietransfer haben.
  • Großunternehmen für den Aufbau eines neuen Technologiefeldes bzw. für die Entwicklung eines neuen Produktes für einen neuen Markt.

Voraussetzungen

  • Fixanstellung einer/eines Innovationsassistenten/assistentin
  • Konkretes Innovations- bzw. Forschungsprojekt beispielsweise in den Bereichen Management, Organisation, Kommunikation und Information sowie Forschung und Entwicklung

Höhe

  1. Personalkosten
    Die Personalkosten des/r InnovationsassistentIn werdenzu 50 %, maximal jedoch 13.500,00 EUR in den ersten 8 Monaten und zu 35 %, maximal jedoch 8.269,00 EUR in den letzten 7 Monaten gefördert.
    Anerkannt wird ein monatliches, steuerpflichtiges Bruttoentgelt von maximal 2.100,00 EUR zuzüglich 50 % Lohnnebenkosten für die Dauer von max. 15 Monaten
  2. Ausbildungskosten (Universitätslehrgang)
    obligatorischer Universitätslehrgang mit dem Abschluss "InnovationsmanagerIn"; Zuschuss zu 100 % der förderbaren Kosten
  3. Beratungskosten für Coaching und begleitende Evaluierung
    8 Tage begleitende Betreuung, des/der InnovationsassistentIn und des Innovationsprojektes bis zu 50 % der förderbaren Kosten
    4 Tage obligatorisch begleitende Evaluierung (Zuschuss zu 100 % der förderbaren Kosten)

Förderungsträger/
Ansprechpartner

NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds, Bereich Wirtschaft
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 1
Frau Martina Ebner,
Tel.: 02742/9005 DW 16111
Fax: 02742/9005 DW 16330
E-Mail: martina.ebner@noel.gv.at

Internet:
Land Niederösterreich
TIP Innovations-Check: http://www.tip-noe.at/

Fristen

Die Antragstellung hat vor Beginn des Projektes zu erfolgen.