Job konkret Pflege

Was wird gefördert?

  • Ausbildung zum/zur PflegehelferIn
  • Ausbildung zum/zur AltenpflegerIn
  • verkürzte 2-jährige Ausbildung für PflegehelferInnen zur diplomierten Gesundheits- und Krankenpflege (Mindestpraxiszeit als PflegehelferIn erforderlich!)
  • Diplomausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege
  • Ausbildungen zum/zur HeimhelferIn
  • zum/zur Fach-SozialbetreuerIn für Altenarbeit, Behindertenarbeit, Behindertenbegleitung
  • Diplom-SozialbetreuerIn für Altenarbeit, Familienarbeit, Behindertenarbeit, Behindertenbegleitung
  • verwandte Ausbildungen nur in Ausnahmefällen mit Bewilligung der AMS-Landesgeschäftsstelle

Wer wird gefördert?

Kooperationspartner:br>
  • Öffentliche oder private Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser
  • Bereitschaft zum Abschluss eines Kooperationsvertrages.
  • für die Dauer der Ausbildung die Kosten eines Stipendiums für den/die TeilnehmerIn von monatlich mindestens € 40,00 bis maximal in Höhe der Geringfügigkeitsgrenze zu bezahlen (Taschengeld der Krankenpflegeschulen gilt als Stipendium)
  • Bereitschaft die StiftungsabsolventInnen in ein Dienstverhältnis zu übernehmen
Arbeitsuchende:
  • Vormerkung beim AMS NÖ als arbeitsuchend
  • Wohnsitz in NÖ
  • Positive Aufnahmeprüfung für Ausbildungseinrichtung
  • Finden eines Kooperationspartners, zu dem in den letzten 3 Monaten vor Ausbildungsbeginn kein Beschäftigungsverhältnis bestand
  • Bereitschaft zur Beschäftigungsaufnahme beim Kooperationspartner im Anschluss an die Ausbildung

Voraussetzungen

siehe auch oben:

  • schriftliche Kooperationsvereinbarung zwischen Unternehmen und Stiftungsträger
  • Ausbildungsplan für MitarbeiterInnen

Höhe

  • Das Arbeitsmarktservice sichert die finanzielle Existenz der TeilnehmerInnen durch den Fortbezug von Ansprüchen aus der Arbeitslosenversicherung oder die Gewährung einer Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes.
  • Unternehmnsstipendium für den/die StiftungsteilnehmerIn von mind. 40,00 EUR bis max. in Höhe der jeweiligen sozialversicherungsrechtlichen Geringfügigkeitsgrenze

Förderungsträger/
Ansprechpartner

Arbeitsmarktservice Niederösterreich (AMS NÖ) - regionale Geschäftsstellen

Regionale Geschäftsstellen des AMS NÖ sind aufgelistet unter:
Internet: http://www.ams.at/noe/sfa/sfags.html

Fristen

laufend