Niederösterreich

Pendlerhilfe für ArbeitnehmerInnen und Lehrlinge

Was wird gefördert

Fahrtkostenzuschuss

Wer wird gefördert

ArbeitnehmerInnen und Lehrlingen mit österreichischer Staatsbürgerschaft, die von ihrem niederösterreichischen Hauptwohnsitz täglich oder wöchentlich zu ihrem Arbeitsort bzw. zur ihrer Lehrstelle innerhalb Österreichs pendeln.

Voraussetzungen

  • ArbeitnehmerInnen mit Hauptwohnsitz in NÖ (Staatsangehörige eines anderen EWR-Mitgliedstaates, anerkannte Flüchtlinge nach der Genfer Konvention, und Drittstaatsangehörige, die in einer Gemeinde des Landes Niederösterreich ihren Hauptwohnsitz haben, sind den NÖ LandesbürgerInnen gleichgestellt).
  • täglich oder wöchentlich pendeln
  • wobei die einfache Fahrtstrecke zwischen Hauptwohnsitz und Arbeitsort (Firmen- oder Zweigstellensitz) mindestens 25 km (Lehrstelle für Lehrlinge: 3 km) betragen muss
  • Durch das Pendeln müssen finanzielle Aufwendungen entstehen, die der/die ArbeitnehmerIn bzw. der Lehrling zu tragen hat
  • Gesamtfamilieneinkommen darf Höchstgrenze nicht überschreiten

Höhe

  • Lehrlinge 3 - 24 km 220,00 EUR
  • Zone 1 25 - 49 km 450,00 EUR
  • Zone 2 50 - 79 km 720,00 EUR
  • Zone 3 80 - 129 km 820,00 EUR
  • Zone 4 130 - 199 km 1.020,00 EUR
  • Zone 5 ab 200 km 1.220,00 EUR

Förderungsträger/ Ansprechpartner

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung F3 – Arbeitnehmerförderung
Tor zum Landhaus, 3109 St. Pölten
Tel.: 02742/9005-9555
Fax: 02742/9005-10649
E-Mail: pendlerhilfe@noel.gv.at
Internet: http://www.noel.gv.at/

Die Antragsformulare sind beim Amt der NÖ Landesregierung, bei den Bezirkshauptmannschaften und Gemeinden erhältlich.

Fristen

Die Pendlerhilfe wird im Nachhinein gewährt. Anträge sind bis 31. Dezember des folgenden Jahres einzubringen.