Kärnten

Bildungsförderung des Landes Kärnten

Was wird gefördert

  • berufsbezogene Kursmaßnahmen, die der Absicherung des bestehenden Arbeitsplatzes dienen und eine erhebliche Qualifikationsverbesserung zur Folge haben
  • oder den Wechsel in ein anderes Berufsbild erleichtern, wenn ein arbeitsmarktpolitisches Interesse gegeben ist

Wer wird gefördert

  • ArbeitnehmerInnen mit Hauptwohnsitz in Kärnten
  • Freie DienstnehmerInnen mit Hauptwohnsitz in Kärnten
  • ArbeitnehmerInnen in Karenz
  • WiedereinsteigerInnen bis zu 3 Jahre nach Karenzende

Voraussetzungen

  • Kurse und Weiterbildungsmaßnahmen ab einem Mindestumfang von 20 Unterrichtseinheiten zu je mind. 45 Minuten
  • Kurse und Weiterbildungsmaßnahmen müssen von einem vom Land Kärnten anerkannten Bildungsträger durchgeführt werden.
  • Jahreseinkommen nicht höher als 28.000,00 EUR (+ 1.000 EUR je unterhaltspflichtigem Kind für Alleinverdiener)
  • bei Kursmaßnahmen, die den Wechsel in ein anderes Berufsfeld ermöglichen wird eventuell eine positive Stellungnahme einer vom Land Kärnten anerkannten Bildungs- bzw. Berufsberatungseinrichtung eingeholt

Höhe

Förderung der Kursmaßnahmen:
Die Förderung beträgt bis zu 2.500,00 EUR innerhalb eines Förderzeitraums von 5 Jahren.

  • Kurskosten und Prüfungsgebühren ab 50,00 EUR werden mit 50 % gefördert.
  • Kursmaßnahmen von Lehrlingen und WiedereinsteigerInnen bis zu 75 %.
  • Kosten von WiedereinsteigerInnen (bis 3 Jahre nach dem Elternkarenzende) werden mit 75 % gefördert, wenn sie in keinem oder nur einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis stehen.

Förderungsträger/
Ansprechpartner

Amt der Kärtner Landesregierung
Abteilung 6/Arbeitsmarkt und Lehrlingswesen
Arnulfplatz 1, 9020 Klagenfurt

Tel.: 050 536-16095 oder -16096
E-Mail: abt6.alw@ktn.gv.at

Internet: http://www.ktn.gv.at/arbeitnehmerfoerderung

Fristen

Antragsfrist: frühestens vor Beginn der Maßnahme, während der Laufzeit und spätestens 6 Monate nach Abschluss der Kursmaßnahme