Burgenland

Fahrtkostenzuschuss

Was wird gefördert

Fahrt vom Wohnort zum Arbeitsplatz, wenn diese nur unter erschwerten Bedingungen möglich ist oder nicht täglich zugemutet werden kann.

Wer wird gefördert

ArbeitnehmerInnen

Voraussetzungen

Diese Beihilfe kann gewährt werden, wenn:
  • der Weg zum Arbeitsplatz mindestens 20 km beträgt (einfache Wegstrecke)
  • die Antragsteller nicht im Bereich des VOR (Verkehrsverbundes Ostregion), SBV (Verkehrsverbund Südburgenland), NBV (Verkehrsverbund Niederösterreich-Burgenland) oder ähnlichen vorgelagerten Verbundformen des öffentlichen Verkehrs pendeln (Ausnahmen: Schicht-, Wechsel- oder Nachtdienst bzw. Unzumutbarkeit des öffentlichen Verkehrsmittels)
  • der Hauptwohnsitz im Burgenland liegt

Das monatliche Bruttoeinkommen beim Alleinverdiener darf 2.650,00 EUR (+ 10 % für Ehepartner + 10 % für jedes Kind, für welches Familienbeihilfe bezogen wird) bzw. das Familieneinkommen 4.240,00 EUR nicht übersteigen

Höhe

Entfernung von 20 bis 25 km: 75,00 EUR jährlich
Entfernung von 25 bis 50 km: bis zu 184,00 EUR jährlich
Entfernung von über 51 bis 100 km: bis zu 234,00 EUR jährlich
Entfernung von über 100 km: bis zu 365,00 EUR jährlich

Förderungsträger/ Ansprechpartner

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 6 - Hauptreferat 11 Förderwesen
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt
Tel.: 057 600-2876
Internet: http://www.burgenland.at

Antragsformulare liegen auf den Gemeindeämtern bzw. stehen als Download zur Verfügung.

Fristen

Der Fahrtkostenzuschuss kann nur im Nachhinein für ein Kalenderjahr beantragt werden.
Das Ansuchen muss bis spätestens 30. April des Folgejahres einlangen.