Beratung auf Basis psychologischer Tests

Bei der „Beratung auf Basis psychologischer Tests“ wird das Angebot „Beratung und Coaching für Bildung und Beruf“ um psychologische Tests als diagnostische Instrumente erweitert . D. h., es werden in Abhängigkeit vom jeweiligen Beratungsauftrag immer standardisierte Testverfahren zur Feststellung von Interessen, Neigungen, Fähigkeiten, Kompetenzen, Potenzialen und Kenntnissen unterstützend herangezogen.

Damit wird die persönliche Wahrnehmung durch den/die Berater/in und die Selbstwahrnehmung des/der Ratsuchenden durch objektivierte Testverfahren ergänzt und es können/sollen zusätzliche Gesichtspunkte in den Beratungsprozess einfließen. Wesentlich in diesem Beratungsprozess ist die Analyse mittels subjektiver (Anamnese, Gespräch) und objektiver (Testverfahren) Verfahren ebenso wie das gemeinsame Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten mit dem Ratsuchenden auf der Basis der objektiven Testunterlagen.

Die hier verwendete Definition setzt eine Kombination verschiedener Testverfahren voraus, die – in Abhängigkeit von der spezifischen Fragestellung – die drei Dimensionen

  1. Fähigkeiten / Begabungen
  2. Neigungen / Interesse
  3. Persönlichkeit / Entwicklung

abdeckt. Das Spektrum der einzusetzenden Testverfahren wird dabei durch die Standards der eingesetzten Instrumente festgelegt. Beispielhaft bestehen Standards für die Instrumente Potenzialanalyse und Lernpotenzialanalyse.

Es sind sowohl Einzel- als auch Gruppentests möglich, die zwingend damit zusammen hängende Beratung muss aber individuell erfolgen.

Im Übrigen gelten die Definitionsmerkmale zum Angebot „Beratung und Coaching für Bildung und Beruf“.